Du hast eine Frage? Dann melde dich gerne bei hello@hello-sue.com! Du hast eine Frage? Dann melde dich gerne bei hello@hello-sue.com!

Blog Posts & Seiten

Alle Ergebnisse ansehen (0)
Hello Sue, who are you?

Photo by @maggymelzer I www.maggymelzer.com

Vielleicht hast du dich schon einmal gefragt, was hinter unserem Namen Hello Sue steckt. Und vielleicht ist die Antwort darauf überraschender, als du erwartet hättest. Denn Hello Sue klingt nicht nur schön, sondern erzählt auch eine ebenso schöne und besondere Geschichte: Die Geschichte unserer lieben Susanne – die gute Seele und der kreative Kopf hinter unseren Produkten –, deren Lebenserfahrungen die Inspiration für unser heutiges Schaffen ist. 

Der ruhigen und warmen Ausstrahlung von Susanne kann auch der graue Hamburger Himmel vor dem Fenster nichts anhaben. Während sie in ihrem Studio steht und inmitten von verschiedenen Pflanzen und intensiven Düften an neuen Ölkreationen arbeitet, schwelgt Susanne in Erinnerungen. Dabei sei sie ein „Jetzt-Mensch“, betont sie, und würde lieber im Hier als in der Vergangenheit oder der Zukunft leben. Doch heute macht sie eine kleine Ausnahme. Und begibt sich mit uns auf eine erzählerische Reise durch das, was war und zu dem führte, was jetzt ist.

Susannes Intuition: Ein innerer Kompass

„Als Kind habe ich meine Mutter gefragt, warum ich nicht in England geboren bin“, fängt Susanne lachend an zu erzählen. Bereits da habe sie in ihrem Inneren gespürt, dass es sie an ferne Orte zog – oder, wie sie es nennt, an ihre „Kraftorte“. Denn Intuition ist für Susanne mehr als eine Eingebung, sie ist ihr innerer Kompass. Dieser führt sie als junge Frau an die verschiedensten Orte und in fremde Länder, er bringt sie in Berührung mit unbekannten Kulturen und ihren natürlichen Heilweisen: „Egal, wo ich war, ich habe immer den Kontakt zu den dort lebenden, insbesondere älteren Menschen gesucht, die mit mir ihr Wissen und ihre Erfahrung geteilt haben.“



Ihre Faszination für ätherische Öle, deren Düfte und Entfaltungspotenzial entdeckt Susanne auf ihren ersten Reisen nach Indien – eine Faszination, die sie ein Leben lang begleiten soll: „Es ist sehr besonders, wie sehr die Wahrnehmung von Gerüchen über die Nase und damit das bewusste Einatmen unsere Stimmung beeinflussen kann“, schwärmt sie. „Dadurch können sehr verschiedene Emotionen und Erinnerungen getriggert werden.“ Eine Wirkweise, die Susanne heute als Grundlage jeder ihrer Kreationen nutzt und schätzt.



Als sie zurück nach Deutschland kehrt, hat sich der Wunsch, die gesammelten Eindrücke auch beruflich zu nutzen, verfestigt. Sie beginnt eine Ausbildung zur Physiotherapeutin, lernt die Anatomie des Körpers sowie Massagetechniken und Bewegungsübungen kennen. Dennoch ist ihr die Ausbildung zu theoretisch: „Ich habe es eher als eine Art Basis für aufbauende Seminare und weitere Fortbildungen gesehen, weil mich die Ausbildung noch nicht vollends befriedigen konnte“, erklärt Susanne. „Der Wunsch, noch mehr zu lernen, war immer da.“ Es folgen eine Pilates-Ausbildung, eine Lehre zur Arzthelferin beim Dermatologen sowie drei Jahre, in denen sie die Geistheilung erlernt. Was man sich darunter vorstellen kann? „Man befasst sich mit den verschiedenen Chakren des Körpers und findet mithilfe des Unterbewusstseins so Zugang zur Seele“, erklärt sie. Dadurch könne man gewisse Dinge verarbeiten und lösen, derer man sich sonst unter Umständen verschließen würde. In allen Ausbildungen, die Susanne absolviert, in allen Fortbildungen, die sie besucht und in allem Wissen, das sie über die Jahre hinweg sammelt: Das innige Bedürfnis, den Menschen und seinen Körper nicht nur oberflächlich zu betrachten, sondern in seine Tiefen vorzudringen und die darin liegende Schönheit und Sanftheit zu erkennen, zieht sich als roter Faden durch ihr Leben.  



Hello Sue – die Essenz des Lebens

Wenn man Susanne fragt, was sie unter ganzheitlicher Hautpflege versteht, muss sie nicht lange überlegen: „Für mich geht es darum, nicht nur die Haut und ihre Eigenschaften zu berücksichtigen, sondern auch die menschlichen Sinne, primär den Geruchssinn.“ Schon früh beginnt Susanne, nach diesem Ansatz ihre eigenen Öle zu kreieren: Noch frisch inspiriert durch die Eindrücke ihrer Reisen, entsteht so die Basis für das heutige Energizing Face Oil und Deep Repair Face Oil. Einige Jahre später, als sie in einer Massage-Praxis jobbt und die Körper-Öle, die es damals auf dem Markt gibt, ihren Ansprüchen nicht gerecht werden, nimmt sie ihre Leidenschaft wieder auf und entwickelt weitere Öle. Und dann nimmt alles seinen Lauf: Einer ihrer Stammkunden ist so begeistert von Susannes Kreationen, dass er sie ermutigt, mehr daraus zu machen. Und das tut sie, gemeinsam mit ihrem Sohn Felix. Sie überlegen sich ein Konzept und einen Namen, stimmen Inhaltsstoffe sorgfältig aufeinander ab und entwickeln ein Design. So lange, bis Susannes ganz persönliches Leben in kleinen Fläschchen und Tiegeln aus hochwertigem Glas steckt und den wunderbaren Namen Hello Sue trägt.

Photo by @maggymelzer I www.maggymelzer.com

Was sich Susanne für die Zukunft von Hello Sue wünscht? „Dass die Menschen verstehen, worum es hierbei geht“, antwortet sie nachdenklich. „Hautpflege bleibt nicht nur auf der Haut, sondern geht unter die Haut.“ Deswegen sei es ihr auch so wichtig, dass die Öle komplett natürlich sind und keine bedenklichen Zusatzstoffe enthalten: „Die Leute unterschätzen, was die in vielen Kosmetika enthaltene Chemie mit ihrem Körper macht.“ Aber nicht nur die Hautpflege an sich spiele eine wichtige Rolle, auch ein gesunder Lebensstil und die Bereitschaft, sich mit sich selbst und seinen Gefühlen auseinanderzusetzen: „Viele Menschen machen sich permanent Sorgen und gehen daran kaputt, weil sie sich mit diesen Sorgen von ihren eigenen Ängsten und Bedürfnissen ablenken.“ In einer schnelllebigen Zeit, die von Unsicherheiten und stetigem Wandel geprägt ist, ist das nicht immer zu vermeiden. Und dennoch: Selbstfürsorge beginnt bekanntlich nicht im Außen. Eine kurze Auszeit von all den Sorgen verspricht manchmal auch schon eines – Lachen: „Niemand meiner Patienten soll ohne ein Lachen bei mir rausgehen“, sagt Susanne schmunzelnd. „Denn erst dann weiß ich, dass wir einen Lösungsansatz gefunden haben.“



Auf Susannes großem Arbeitstisch mit der massiven Holzplatte steht jetzt ein kleiner Tiegel gefüllt mit Salzkristallen, die den intensiven Duft von Rosmarin verströmen: eine erste Rezeptur für ein Body Scrub, den Susanne gerade noch perfektioniert. Genau wie unsere bestehenden Produkte soll auch er irgendwann unsere lieben Hello Sue Kunden beglücken und ihnen ein kleines Lächeln auf die Lippen zaubern. Denn das kann unsere liebe Susanne ganz besonders gut.

Hinterlasse einen Kommentar